Mittwoch, 8. November 2017

Lass uns Träume sammeln

REZENSION



Lass uns Träume sammeln
Liebesroman
Forever

Seitenanzahl: 336
Erscheinungsdatum: 8. November 2017



Inhalt

Eigentlich liebt Claire weiße Weihnachten. Und eigentlich sollte sie jetzt mit ihrer Familie den Weihnachtsabend genießen. Eigentlich. Doch Claire kann nicht nach Hause, denn sie hat sich mit ihrer Mutter gestritten. Schon wieder. Deshalb sitzt die 22-Jährige zur besinnlichsten Zeit des Jahres alleine in einem New Yorker Hauseingang und friert sich die Zehen ab. Doch dann kommt zufällig Jamie vorbei und bietet ihr ein Zimmer in seiner Wohnung an. Jamie, ihr früherer Mitschüler, der schon in der Schule immer zu den coolen Kids gehört hatte. Widerwillig nimmt Claire sein Angebot an und wird seine neue Mitbewohnerin. Obwohl sie es nicht will, fühlt sie sich zu ihm hingezogen. Dabei glaubt sie schon lange nicht mehr an die Liebe. Und außerdem ist da noch Jamies Freundin, mit der Claire ein Geheimnis teilt …




Meine Meinung

Das Cover finde ich passend gewählt.

Die Autorin Nina Hirschlehner hat hier eine gefühlvolle Geschichte mit ernsten Themen gepickt und sie so authentisch geschrieben, dass ich direkt von den ersten Seite an gepackt wurde.

Diese Geschichte brachte mich zum Weinen und zur Verzweiflung.
Die Themen, die hier im Buch aufgenommen wurden, haben einige bestimmt selbst erlebt oder kennen jemanden.
Sehr einfühlsam wurden sie beschrieben und zeigt wie diese Themen das ganze Leben beeinflussen kann.

Claire ist schwierig, durch ihre Vergangenheit, die sie nicht loslässt, bringt sie mich öfters zur Verzweiflung und am liebsten hätte ich sie an manchen Stellen geschüttelt, doch ich konnte sie auch gut verstehen, auch wenn sie eine Situation anders macht wie ich es tun würde.
Ich hatte oft Mitleid mit ihr.

Jamie ist da ganz anders. Tja er war mir am Anfang etwas suspekt. Einfach so jemanden mit nehmen ?? 
Seine Art ist  toll, wie er mit Claire umgeht. 

Ich kann das Buch wirklich weiterempfehlen. 




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen