Donnerstag, 26. Oktober 2017

Kometen wie wir Chiara

REZENSION



Kometen wie wir   Chiara
Books on Demand

Seitenanzahl:  142
Erscheinungsdatum: 24. Juli 2017

Taschenbuch : 7.99 €


Inhalt

Schon als Kind wusste Chiara, dass ein Teil von ihr fehlt. Allerdings hat sie keine Ahnung, was sie tun muss, um sich wieder komplett zu fühlen.
Nach ihrem Schulabschluss scheint ihr Leben ungewiss. Sie weiß nicht, was die Zukunft bringt und wohin ihr Weg sie führt.
Als ihr geliebter Großvater stirbt, begibt Chiara sich auf eine Reise, die all ihre Fragen beantworten soll.




Meine Meinung

Ich war mir unsicher während des Lesens wie es mir gefällt.
Hier fällt man in ein Gefühlschaos.

Chiara steckt in einem Gefühlschaos, ihr Abi beendet , was kommt danach ?
Ich glaube das können einige nachempfinden, wer sich an seine Schulzeit erinnert und dann noch wenn die Eltern Karriere orientiert sind.

Chiara hatte Gott sei dank, ihre Großeltern.

Suspekt war mir Oskar, Chiaras Freund. Hinter seinem Verhalten und Handlungen bin ich nicht hinter gekommen.
Darauf wird nicht tiefer gegangen, ob es so gewollt ist? Ist halt nur eine Nebenrolle , der arme Kerl :-D 

Dann fahren  Chiara, Elena , Mila und Finn nach Italien, da geht es hoch her. Hier kommen einige Emotionen hoch. Es ist echt schwierig Chiara in manchen Situationen zu verstehen, öfters hätte man sie am liebsten geschüttelt.

Dann bringt mich Chiara dazu sie gar nicht mehr zu verstehen. Ok vielleicht auch,weil ich so was nicht mitgemacht habe. Dieser Teil der einem fehlt.

Es ist eine traurige Geschichte. Sie lässt sich schnell lesen, durch die Art des Schreibstils.
Sie ließ mich traurig und wehmütig zurück. Ich bin noch total neben der Spur seit ich das Buch beendet habe. 
Meine Gefühle sind noch durcheinander, spüre eine kleine Traurigkeit in mir, ohne Grund. Es ist doch nur ein Buch, denke ich die ganze Zeit. 
Aber hier fühlte ich oft die Gefühle von Chiara mit.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen